Alt text

Pr1mus-Preis

Wie machen wir Bildung für alle erreichbar? Wie können Kinder und Jugendliche für Politik begeistert werden? Wer bringt ihnen gute Ernährung bei? Wie kann Inklusion funktionieren? Das und vieles mehr sind Fragen, vor denen Menschen stehen, die sich tagtäglich in der Bildung engagieren. 

Kleiner Preis für große Projekte

Es gibt viele Projekte in Schulen und Kitas, die bereits Lösungen für Probleme gefunden haben. Der Pr1mus-Preis fördert und unterstützt diese Initiativen. Mit dem Pr1mus-Preis wird monatlich eine kleine, regional agierende Initiative gewürdigt, die mit ihrem Projekt ein konkretes Problem im Bildungsbereich angeht. Mit klugen Ideen und mit ganz viel persönlichem Engagement leisten sie einen großen Beitrag vor Ort. Das Engagement der Pr1mus-Preisträger stärkt Kinder und Jugendliche durch kreative Projekte wie Zirkusklassen oder Musikorchester in ihrer Persönlichkeit, sichert die Jugendbeteiligung in unserer Gesellschaft, begeistert auch Schülerinnen für Mathe und Technik, bringt Inklusion im Schulalltag voran oder sorgt für Chancengleichheit - auch für bildungsbenachteiligte Schüler. 

Viele gute Ideen kommen nicht zur Entfaltung, einfach weil das Geld fehlt. Die monatlich gewählten Primus-Preisträger werden daher mit einem Preisgeld von 1.000 Euro gefördert. Der Primus-Preisträger des Jahres, der aus allen Preisträgern der Monate gewählt wird, erhält 5.000 Euro. Jede Idee der Preisträger kann auch woanders eine Antwort sein. Copy & Paste ist deshalb ausdrücklich erwünscht! Die Preisträger werden aus diesem Grund durch Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung Bildung und Gesellschaft sowie ihres Netzwerkes unterstützt.

Die Schülerinnen und Schüler machen das freiwillig, außerhalb ihrer Schulzeit und über ein ganzes Schuljahr hinweg.

Projekt: Frühstücksclub, Gewinner des Pr1mus-Preis August 2016

Nathalie Hahn, Förderverein Schulzentrum Buhren

Großer Effekt mit tollen Ideen

Das seit 2009 bestehende Projekt „Lehrer im Wohnzimmer“ gewann den Pr1mus-Preis des Jahres 2014. Es bringt ehrenamtliche Paten und Kinder aus Migrantenfamilien zusammen. Lese- und Sprachförderung in den eigenen vier Wänden sind ebenso zentral wie das partnerschaftliche Gespräch mit den Eltern. Gewinner des Primus-Preises des Jahres 2015 ist das bayerische Projekt „Gebärdensprache an der Schule“. Bei dem Siegerprojekt vermittelt ein Gebärdensprachen-Dozent Kindern der ortsansässigen Grundschule die Gebärdensprache. So ist es möglich, dass gehörlose und hörende Kinder miteinander reden und nicht nebeneinander leben. 

Frühstücksclub, Projekt des Fördervereins Schulzentrum Buhren in Balingen-Frommern, Gewinner des Primus Preis im August 2016
Frühstücksclub, Projekt des Fördervereins Schulzentrum Buhren in Balingen-Frommern, Gewinner des Primus Preis im August 2016
Frühstücksclub, Gewinner des Primus-Preis im August 2016
Frühstücksclub, Projekt des Fördervereins Schulzentrum Buhren in Balingen-Frommern, Gewinner des Primus Preis im August 2016
Frühstücksclub, Gewinner des Primus-Preis im August 2016
Frühstücksclub, Projekt des Fördervereins Schulzentrum Buhren in Balingen-Frommern, Gewinner des Primus Preis im August 2016
Frühstücksclub, Gewinner des Primus-Preis im August 2016
Frühstücksclub, Projekt des Fördervereins Schulzentrum Buhren in Balingen-Frommern, Gewinner des Primus Preis im August 2016