Alt text

Einsatz für Ausbildungsberufe

01.03.2018

Tatort-Kommissar Oliver Mommsen versucht sich als Friseurlehrling

 

 

 

 

Vorurteile gegen einen Beruf? Wer kennt das nicht? Um ein Zeichen für die Ausbildung im dualen System zu setzen, stellte sich Tatort-Kommissar Oliver Mommsen als Azubi für einen Tag zur Verfügung. Am 14. Februar 2018 besuchte er den Friseursalon Haarphilosophie in Potsdam.

Anlass des Besuchs war das Gewinnspiel vom Tag der Bildung am 8. Dezember 2017. Zusammen mit Oliver Mommsen wollten wir zeigen, dass hinter Ausbildungsberufen viel mehr steckt, als man denkt. Denn trotz Azubimangels, Akademisierung oder fehlender Ausbildungsreife bewährt sich die berufliche Bildung als gleichwertige Alternative zur akademischen Ausbildung. Auch Tatort-Kommissar Oliver Mommsen unterstützte die Initiative beispielhaft. Er setzte mit seinem Einsatz als Friseurlehrling ein Zeichen für die berufliche Ausbildung.
Gewinner des Wettbewerbs waren die Auszubildenden des Friseursalons Haarphilosophie in Potsdam.

Meine Azubis schenken unseren Kunden eine Auszeit vom Alltag. Sie sind mit Liebe, Leidenschaft, Ehrgeiz und Fleiß dabei. Handwerk kann jeder lernen…Leidenschaft hat man im Herzen!

Katja Trowe, Haarphilosophie

Auch Mommsen zeigte sich beeindruckt von den Erlebnissen seines Probetags im Salon: "Ich war überrascht, wie vielseitig und abwechslungsreich der Beruf ist. Mir war gar nicht klar, wie groß die Verantwortung ist, die schon die Auszubildenden übernehmen", sagte Oliver Mommsen.

Neuen Kommentar schreiben