Alt text

Vielfalt ist Chance und Reichtum für alle

06.12.2016

"Vielfalt macht den Reichtum unserer Kultur und unseres Zusammenlebens aus."

Ein Beitrag von Dr. Claudia Bogedan, Schirmherrin des Tags der Bildung.

Vielfalt macht den Reichtum unserer Kultur und unseres Zusammenlebens  aus. Eine pluralistische Gesellschaft lebt davon, dass sie die unterschiedlichen Lebensentwürfe von Menschen achtet, wertschätzt und ihre Freiheitsrechte schützt. Wo Intoleranz herrscht, wird das Leben eng.

Dimensionen der Vielfalt

Diese Dimensionen der Vielfalt formen unsere Gesellschaft. Damit wir auch in Zukunft in einer lebendigen Gesellschaft der Vielfalt ohne Diskriminierung und Benachteiligung leben können, muss  Vielfalt auch in der Schule und in der Lerngruppe erlebbar sein. Denn in ihrem nahen Umfeld entwickeln Kinder und Jugendliche ein Verständnis für Unterschiedlichkeit als Chance und Reichtum für alle.

Wir streben eine menschliche Schulkultur an, in der Heterogenität und Verschiedenheit nicht als Belastung, sondern als Ressource begriffen werden. In der Schule können wir nicht nur miteinander, sondern auch voneinander lernen.

Mit anderen Lebensverläufen, Sprachen und Traditionen in Kontakt zu kommen, vermittelt interkulturelle Kompetenzen, die in einer globalisierten Welt immer wichtiger werden.

Schule der Vielfalt

Eine Schule der Vielfalt bedeutet, inklusive Schule zu sein. Grundlegend dafür ist, Einstellungen und Haltungen zu fördern, die Menschen mit und ohne Behinderung als gleichwertig anerkennen. Benachteiligungen aufgrund von körperlicher oder persönlicher Verschiedenheit müssen ausgeschlossen werden.

Eine Schule der Vielfalt ist eine demokratische Schule. Natürlich lassen sich die Widersprüche dieser Welt nicht aus der Schule verbannen. Widerspruch gehört zur Demokratie und damit auch zur Schule. Schülerinnen und Schüler müssen verstehen und respektieren lernen, dass bestimmte Fragen keine Lösung mit sich bringen, sondern die Ansicht des Anderen respektiert wird. Im Schulalltag soll erfahrbar sein, dass die Würde des Andersdenkenden zu achten ist und dass die  eigene Meinung sich auf Basis von Argumenten und dem Austausch mit anderen entwickelt.

Die lernende Schule

Eine Schule der Vielfalt ist eine lernende Schule. Die Integration von zugewanderten Kindern und Jugendlichen gehört aktuell zu den großen Herausforderungen des deutschen Bildungssystems. Alle Schülerinnen und Schüler lernen somit neue kennen. Sie kommen mit anderen Lebensverläufen, Sprachen und Traditionen in Kontakt. Dies vermittelt ihnen interkulturelle Kompetenzen, die in einer globalisierten Welt immer wichtiger werden und schafft ein friedliches und faires Miteinander.

Dr. Claudia Bogedan ist Senatorin für Kinder und Bildung im Senat der Freien Hansestadt Bremen und leitet im Jahr 2016 die Kultusministerkonferenz. Schwerpunktthemen ihrer Präsidentschaft sind die Bildung in der Zuwanderungsgesellschaft und die Bildung in der digitalen Welt.