Alt text

Fundraising für kleinere Projekte möglich machen

23.11.2018

Kleine, gemeinnützige Bildungsprojekte in Deutschland haben es nicht immer leicht, an Gelder für ihre Arbeit zu kommen. Es fehlt an Zeit, Personal und auch an Fundraising-Kenntnissen. Hier will die Stiftung Bildung und Gesellschaft im Stifterverband mit ihrer Primus-Challenge ansetzen – einer Crowdfunding-Aktion, die am 19. November 2018 startete.

Im Rahmen der „Primus-Challenge“ sammeln 17 Bildungsprojekte aus ganz Deutschland vier Wochen lang Spenden. Die Stiftung Bildung und Gesellschaft gibt je nach Spendenhöhe noch einmal einen Bonus dazu – das schafft zusätzliche Anreize, sowohl für Geldgeber, als auch für die gemeinnützigen Projekte.

Der Primus-Preis: Ausgezeichnete Projekte nachhaltig unterstützen

Seit 2013 vergibt die Stiftung Bildung und Gesellschaft monatlich den Primus-Preis an ein herausragendes Bildungsprojekt eines gemeinnützigen Trägers. Dabei stehen weniger die großen Leuchtturmprojekte im Vordergrund, sondern vielmehr die vielen kleinen, regionalen Initiativen in Deutschland, die vor Ort ein konkretes Thema im Bildungsbereich aufgreifen. Die ausgezeichneten Projekte helfen aktiv mit, Kindern und Jugendlichen gute und zeitgemäße Bildung zugänglich zu machen und tragen zur Chancengleichheit in Deutschland bei.

Neben einer finanziellen Förderung soll der Primus-Preis auch Aufmerksamkeit für die Projekte schaffen. Viele berichten davon, dass sie nach der Auszeichnung neue Förderer, Mitglieder oder Projektpartner gewinnen konnten.

Die ausgezeichneten Projekte werden zudem jährlich zu einem Netzwerktreffen nach Berlin eingeladen. Dort können sie sich mit anderen Preisträgern aus ganz Deutschland austauschen und Workshop-Angebote zu unterschiedlichen Themen der gemeinnützigen Arbeit wahrnehmen.

Genau bei diesen Netzwerktreffen wurde auch deutlich, wie sehr die Projekte das Thema Fundraising umtreibt. Im persönlichen Gespräch und bei der Evaluierung der Treffen regten viele Teilnehmer an, dass sie sich im Rahmen der Veranstaltung noch stärker mit Fundraising auseinandersetzen möchten. Im Projektalltag bleibt dafür oft keine Zeit. Mit den wenigen personellen Ressourcen müssen zum einen die Bildungsprojekte selbst gestemmt werden und zum anderen fehlt es teilweise auch an Wissen zur richtigen Herangehensweise.

Vor diesem Hintergrund wurde bei der Stiftung Bildung und Gesellschaft im Stifterverband die Idee einer Crowdfunding-Challenge geboren: In einer intensiven Vorbereitungsphase werden den teilnehmenden Primus-Preisträgern Wissen und Mittel an die Hand gegeben, um dann während einer Spendenmeisterschaft diese Kenntnisse umsetzen und umgehend Spenden für die Projektarbeit einwerben zu können.

Stiftung Bildung und Gesellschaft
In einem Workshop wurde praktisches Wissen zum Thema Fundraising und Crowdfunding vermittelt
Stiftung Bildung und Gesellschaft
In einem Workshop wurde praktisches Wissen zum Thema Fundraising und Crowdfunding vermittelt
Stiftung Bildung und Gesellschaft
In einem Workshop wurde praktisches Wissen zum Thema Fundraising und Crowdfunding vermittelt
Stiftung Bildung und Gesellschaft
In einem Workshop wurde praktisches Wissen zum Thema Fundraising und Crowdfunding vermittelt

Teilnehmer können neue Fundraising-Kenntnisse erproben

Zur Challenge angemeldet hat sich eine große Bandbreite an Bildungsprojekten aus dem Pool der Primus-Preisträger. Von Leseförderung an Kitas und Schulen über Erste Hilfe-Workshops für Schulklassen bis hin zu Hörfunk- und Videoproduktionen von Kindern decken die teilnehmenden Projekte viele wichtige und spannende Themenbereiche ab, die die schulische Bildung sinnvoll ergänzen.

In einem vorbereitenden Workshop lernten die Challenge-Teilnehmer, wie eine Spendenkampagne aufzubauen ist, wie gutes Storytelling funktioniert und wie sich unterschiedliche Kommunikationskanäle fürs Fundraising nutzen lassen. Im Vorlauf zur Challenge mussten sie dann eine eigene Kampagne konzipieren. Individuell begleitet und unterstützt wurden sie dabei von der Agentur Social Value, die als erfahrene Partnerin die gesamte Kampagne begleitet.

Seit dem Start der Challenge am 19. November sammeln die Projekte nun fleißig Spenden. Als zusätzlicher Anreiz gibt die Stiftung Bildung und Gesellschaft pro gesammelten Euro zusätzlich 50 Cent dazu. Die fünf Projekte, die während der Laufzeit der Challenge die meisten Spenden eingesammelt haben, erhalten einen weiteren Bonus zwischen 500 und 1.500 Euro.

Die gemachten Erfahrungen werden für die Bildungsprojekte auch nach der Challenge noch wertvoll sein, um längerfristig und wirkungsvoll Fundraising zu betreiben. So hilft die Primus-Challenge mit, gute Bildungsprojekte in Deutschland nachhaltig aufzubauen. Bis es aber soweit ist, freuen sich die Teilnehmer bis zum Ende der Spendenmeisterschaft am 14. Dezember 2018 über jede Spende, die die Weiterführung und den Ausbau ihrer Projekte möglich macht.

Neuen Kommentar schreiben